Sendungen mit „Shipment Zero"

Mit „Shipment Zero" haben wir uns das Ziel gesetzt, unseren gesamten Versand CO2-neutral zu machen. Bis 2030 soll das für 50 % unserer Lieferungen gelten.

2019 kündigte Amazon das Projekt Shipment Zero" an. Ziel ist es, den gesamten Lieferprozess CO2-neutral zu gestalten. Bis 2030 soll das für die Hälfte aller Sendungen erreicht werden. Shipment Zero" bedeutet, dass der gesamte Versand CO2-neutral wird – vom Versandzentrum, in dem ein Artikel aus dem Regal genommen wird, über die Materialien, die zur Verpackung des Artikels verwendet werden, bis hin zu den Fahrzeugen, die das Paket an die Haustür des Kunden bringen. Die ersten Shipment Zero" Sendungen werden noch 2019 an Kunden in Europa und den USA zugestellt, bevor das Programm ab 2020 auf Indien, Japan und andere Länder ausgeweitet wird.

Versand- und Sortierzentren
Ausgangspunkt jeder Shipment Zero"-Sendung sind die Versand- und Sortierzentren, die zu 100 % mit erneuerbaren Energien betrieben werden. Mehr als 50 Amazon Standorte weltweit sind mit Solardächern ausgestattet, durch die bis zu 80 % des jährlichen Energiebedarfs gedeckt werden kann. Um ganz auf Basis erneuerbarer Energien zu arbeiten, investieren wir in große Wind- und Solarprojekte.
Ship Zero
Verpackung
Eine Shipment Zero"-Bestellung wird in der Originalverpackung oder in einer klimaneutralen Verpackung versandt. Für die Nachhaltigkeit der Verpackungen setzen wir kontinuierlich neue Standards – von der Optimierung von Größe und Gewicht der Versandmaterialien über die Erfindung neuer recycelbarer Versandtaschen bis hin zur Zusammenarbeit mit Lieferanten, um Produktverpackungen zu verbessern.
Ship Zero
Transport
Ein Shipment Zero"-Paket wird in einem emissionsfreien Lieferfahrzeug transportiert, zum Beispiel in einem unserer 100.000 neu bestellten Elektrofahrzeuge, einem Elektrofahrrad oder in Indien mit einer elektrischen Rikscha. Darüber hinaus setzen wir auf Innovationen, um die Transporteffizienz zu maximieren, und verkürzen mithilfe von Lieferstationen in der Nähe großer Amazon Kundengruppen die Lieferzeiten.

Aktuelles
Erfahren Sie, wie wir unser Potenzial, unseren Einfluss und unsere Innovationskraft für den Aufbau einer nachhaltigen Zukunft einsetzen.
  • Andreas kennt sich mit Lieferungen aus: Seit 18 Jahren arbeitet er als Zusteller, seit September 2019 ist er angestellt bei Amazon und stellt die Kundenbestellungen zu. Hier berichtet er über seine Arbeit und wie man Zusteller bei Amazon wird.
  • Die Young Business Factory der Lebensmittel Zeitung zu Gast bei Amazon in Frankenthal. Zum zweiten Mal freute sich Amazon, Gastgeber der Veranstaltung zu sein und den Teilnehmern einen spannenden Blick hinter die Kulissen zu gewähren.
  • Für Pauli und hunderttausende von Kindern, die jährlich an Krebs erkranken, haben wir weltweit die Initiative „Amazon Goes Gold“ ins Leben gerufen. Mit rund vier Millionen Dollar unterstützen wir Forschungseinrichtungen und andere Organisationen. Allein in Deutschland spendete Amazon über 150.000 Euro, u. a. an Krebseinrichtungen wie „Paulis Momente Hilft e.V.“ oder die DKMS.