Über unsere Lieferkette

Wir wollen dafür sorgen, dass die Herstellung unserer Produkte umweltverträglich ist und mit den Menschenrechten im Einklang steht. Unsere Teams arbeiten weltweit eng mit Zulieferern zusammen, um unsere Standards weiterzugeben und die Zulieferer dabei zu unterstützen, ihre Kapazitäten für sichere und respektvolle Arbeitsumgebungen auszubauen.

Um zu gewährleisten, dass unsere Richtlinien und Programme international anerkannte Menschenrechtsstandards berücksichtigen, führen wir mit der Industrie und multilateralen Gruppen ein Benchmarking durch, das uns hilft, unser Risikobewertungs- und Auditprogramm kontinuierlich zu verbessern. Unsere Standards ergeben sich aus den Leitsätzen der Vereinten Nationen für Unternehmen und Menschenrechte und den grundlegenden Konventionen der Internationalen Arbeitsorganisation (IAO), einschließlich der IAO-Erklärung über grundlegende Prinzipien und Rechte bei der Arbeit und der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der Vereinten Nationen. Wir prüfen unseren Verhaltenskodex für Lieferanten anhand von Richtlinien, die von Industrie-Initiativen wie der Responsible Business Alliance entwickelt wurden, und entwickeln unsere Standards in Abstimmung mit NEST, Business for Social Responsibility, Impactt Limited und Verité weiter.

Aktuelles
Erfahren Sie, wie wir unser Potenzial, unseren Einfluss und unsere Innovationskraft für den Aufbau einer nachhaltigen Zukunft einsetzen.
  • Amazon hat kürzlich den Climate Pledge mitbegründet, bei dem sich das Unternehmen verpflichtet hat, die Ziele des Pariser Abkommens 10 Jahre früher zu erreichen und bis 2040 die CO2-Emissionen auf Nettobasis auf Null zu reduzieren. Der Transport ist eine Schlüsselkomponente unserer Vision, alle Amazon Lieferungen kohlenstoffneutral zu machen und emissionsfreie Lieferfahrzeuge auf die Straße zu bringen. Wir haben vor kurzem 100.000 Elektro-Lieferfahrzeuge und damit die größte Bestellung von Elektro-Lieferfahrzeugen bei Rivian aufgegeben, die es je gab. Bis 2030 werden die Lieferwagen weltweit unterwegs sein und bis 2030 4 Millionen Tonnen Kohlenstoff pro Jahr einsparen. Auch in Deutschland arbeiten wir mit lokalen Partnern zusammen, um die Zahl der Elektro-Fahrzeuge zu erhöhen, die heute Bestellungen für Kunden ausliefern.
  • Seit Oktober 2018 läuft der Testbetrieb, jetzt wurde der Betrieb offiziell aufgenommen. Am 12. Februar 2019 feierte das erste Amazon Verteilzentrum in Österreich den Start. Mit dabei: Österreichs Bundesministerin für Wirtschaftsstandort und Digitalisierung, Margarete Schramböck, und viele weitere geladene Gäste.
  • Rechtzeitig zur Geschenkezeit, nimmt Amazon den tausendsten Locker an der OMV Tankstelle in der Erding Allee am Münchner Flughafen in Betrieb, wodurch Kunden noch mehr bequeme Optionen bekommen, um ihr Amazon Paket abzuholen.