Homepage
UmweltKreislaufwirtschaft
Verbesserung unserer Verpackung
Illustration of the different elements of a package surrounding an Alexa device.
Illustration of the different elements of a package surrounding an Alexa device.

Verbesserung unserer Verpackung

Kund:innen wollen recycelbare Verpackungen in der richtigen Größe, die den anfallenden Abfall auf ein Minimum begrenzen und eine unbeschädigte Lieferung gewährleisten. Wir arbeiten auf wissenschaftlicher Basis daran, unsere nachhaltigen Verpackungsoptionen neu zu erfinden und zu vereinfachen. Dies umfasst Labortests, maschinelles Lernen, Materialwissenschaft und Partnerschaften mit Hersteller:innen, um nachhaltige Änderungen in der Verpackungslieferkette vorzunehmen.
Auf dem Weg zu null zusätzlichen Verpackungen
Bei Amazon beginnt das Entwerfen von Verpackungen bei den Kund:innen und wird von dort an rückwärts gedacht. Im Gegensatz zu traditionellen Einzelhandelsgeschäften benötigen Produkte, die online gekauft werden, nicht die überflüssigen Verpackungen und Plastikmaterialien, die für die Präsentation von Produkten in Ladenregalen verwendet werden, wie z. B. Twist-Ties, Einbände und Zweischalenverpackungen.
Child opening FFP package at birthday party.
Im Jahr 2008 führte Amazon Frustration-Free Packaging (FFP) ein, um Hersteller:innen dabei zu helfen, Verpackungsmüll zu reduzieren und nachhaltige Alternativen für den Onlineversand zu entwickeln. Unser FFP-Programm soll Hersteller:innen dazu anregen, ihre Produkte in leicht zu öffnenden und vollständig recycelbaren Verpackungen zu verschicken, die ohne zusätzlichen Amazon Versandkarton an die Kund:innen geliefert werden können. Auf diese Weise konnten wir das Gewicht der Versandverpackungen um 36 % (Stand Juni 2021) reduzieren und mehr als 1 Million Tonnen Verpackungsmaterial seit 2015 einsparen. Dies entspricht etwa 2 Milliarden Versandkartons.

Um Produkte gemäß unseren FFP Zertifizierungsstufen zu zertifizieren, vermittelt Amazon den Hersteller:innen spezielle Maßnahmen, mit denen sie ihre Verpackungen verbessern und sicherstellen können, dass die Produkte auf dem gesamten Weg bis zur Haustür der Kund:innen geschützt sind. Wir haben uns mit der International Safe Transit Association zusammengetan, um die Standards für unsere FFP Programme zu entwickeln, und haben zusätzlich ein Netzwerk von Verpackungsdesigner:innen, Prüfdiensten und Materiallieferfirmen aufgebaut, um Hersteller:innen während des gesamten Zertifizierungsprozesses zu unterstützen. Bis Juni 2021 wurden bereits mehr als 2 Millionen Produkte gemäß unserem FFP Programm zertifiziert.

Frustration-Free Packaging in Zahlen
  • 36 %
    Reduzierung
    Bei Versandverpackung nach Gewicht
  • 1 Millionen
    Tonnen
    Verpackungsmaterialien eingespart
  • 2 Millionen
    Produkte
    Qualifizieren sich für unsere FFP Programme
Why does your Tide package look different?
Wir haben uns mit Procter & Gamble zusammengetan, um die Tide Eco-Box zu erfinden, eine konzentrierte Version des traditionellen Tide-Waschmittels, das in einer vollständig recycelbaren, versandsicheren Verpackung komprimiert ist. Die Eco-Box wird mit 60 % weniger Plastik und 30 % weniger Wasser hergestellt als eine herkömmliche Kunststoffflasche und erfordert kein zusätzliches Verpackungsmaterial für den Versand.
„Es hat sich gelohnt, etwas zu finden, das nicht nur für die Verbraucher:innen einen Gewinn darstellt, sondern auch für das Unternehmen und die Umwelt.“
Elizabeth Kinney
Procter & Gamble
Unsere innovative papiergepolsterte Versandtasche bietet die gleiche Wiederverwertbarkeit wie unsere Wellpappkartons, während sie beim Transport und in der Recyclingtonne weniger Platz einnimmt. Die papiergepolsterte Versandtasche besteht aus vier Lagen Papier und einem Polstermaterial auf Wasserbasis, das so konzipiert wurde, dass es sich genauso leicht trennen lässt, wie Druckfarben und andere Papierbeschichtungen beim Papierrecycling entfernt werden. Wir erweitern unsere Verwendung von gepolsterten Versandtaschen aus Papier in ganz Nordamerika, um die Verwendung von gemischten Papier- und Plastikversandtaschen bis Ende 2022 zu ersetzen.
Verbesserung unserer Verpackungsauswahl
Während wir unsere FFP-Programme immer weiter ausbauen, um den Bedarf an zusätzlichen Verpackungen zu reduzieren, optimieren wir das Design und die für unser Verpackungssortiment verwendeten Materialien. Wir reduzieren das Gewicht der Verpackungsmaterialien und machen gleichzeitig unsere Verpackungen robuster, um Schäden in der E-Commerce-Lieferkette zu vermeiden. Außerdem haben wir auf den Verpackungen Hinweise angebracht, die die Kund:innen über diese Verbesserungen informieren und ihnen Tipps für das Recycling ihrer Verpackungsmaterialien geben.
  • Flexible Versandtaschen auf Papierbasis
    Wir erhöhen den Einsatz von flexiblen papierbasierten Versandtaschen in ganz Europa, wodurch wir die Verwendung von Plastik in Verpackungsmaterialien bis Ende 2021 deutlich reduzieren können.
  • Eliminierung von Dünnschicht-Kunststofffolien
    In Indien eliminierte Amazon 2020 Einweg- Dünnschichtkunststoffe in Verpackungen, indem es Plastikmaterialien wie Luftpolsterfolie und Luftkissen durch Papierkissen ersetzte und plastikfreies, biologisch abbaubares Klebeband einführte.
  • Erhöhung des Recyclinganteils
    Wir verbessern die Zusammensetzung unserer Plastikverpackungen, um weniger Material zu verbrauchen und mehr recycelte Inhalte einzubauen. Wir erhöhen den Recyclinganteil unserer Kunststofffolienbeutel von 25 % auf 50 % im Jahr 2021 und von 15 % auf über 40 % bei unseren plastikgepolsterten Tüten. Zusammengenommen werden diese Maßnahmen voraussichtlich mehr als 25.000 Tonnen neues Kunststoffmaterial pro Jahr einsparen.
  • Plastikreduzierung
    In unseren Whole-Foods-Markets haben wir auf kleinere Plastiktüten für Obst und Gemüse umgestellt und alle Plastikbehälter für Brathähnchen durch Tüten ersetzt, die etwa 70 % weniger Plastik verbrauchen. Zusammengenommen werden durch diese Änderungen schätzungsweise 900.000 Kilogramm Plastik pro Jahr eingespart.
  • Eliminierung von Plastikstrohhalmen und Styropor
    2019 war Whole-Foods-Market der erste nationale Einzelhändler, der alle Plastikstrohhalme aus seinen Cafés und Kaffeebars entfernte, wodurch jährlich 21 Millionen Strohhalme eingespart werden konnten. Wir haben auch alle Fleischschalen aus Styropor in den Whole-Foods-Markets in den USA und Kanada abgeschafft.
  • Recycelbare Lösungen für Lebensmittel
    Bei Amazon Fresh und Whole-Foods-Markets in den USA führen wir momentan eine im Hausmüll recycelbare Verpackungslösung für Lebensmittel ein, die während der Lieferung gefroren oder gekühlt gehalten werden müssen. Diese neue Verpackung wird aus 100 % recyceltem Papier hergestellt und macht die Verwendung von Plastikeinlagen oder Luftpolsterfolie überflüssig.
Im Jahr 2020 haben wir uns verpflichtet, die Verpackungen von Amazon Geräten bis 2023 zu 100 % im Hausmüll recycelbar zu machen. Außerdem arbeiten wir derzeit daran, bei den Verpackungen den Anteil von Holzfasern aus verantwortungsvoller Forstwirtschaft oder aus Recyclingmaterialien auf 100 % zu erhöhen. Wir haben im Jahr 2020 bedeutende Fortschritte in Richtung dieser Ziele gemacht, indem wir mehr als 27 Millionen Plastiktüten aus unseren Geräteverpackungen entfernt und mehr als 97 % der Holzfaserverpackungen für alle neuen Echo und Fire TV Geräte, die im Jahr 2020 vorgestellt wurden, aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern oder recycelten Quellen bezogen haben.

Optimierung durch maschinelles Lernen

Wie groß muss der Karton für ein bestimmtes Produkt sein? Ist ein Karton von Amazon überhaupt notwendig? Um die Verpackungsauswahl von Amazon zu optimieren, nutzen wir maschinelle Lernalgorithmen zur Bestimmung der bestmöglichen Verpackung für den Versand. Das bedeutet, dass wir erkennen, welche Produkte keine zusätzliche Verpackung benötigen und welche kleineren Produkte für flexible Verpackungen geeignet sind, wie z. B. gepolsterte Versandtaschen und Tüten, die bis zu 75 % leichter sind als Kartons ähnlicher Größe. Flexible Verpackungen schmiegen sich um die Produkte, wodurch der Bedarf an zusätzlichem Verpackungsmaterial reduziert wird, und nehmen während der Zustellung 40 % weniger Platz ein als ein Karton. Wenn der Schutz eines Kartons erforderlich ist, hilft uns das maschinelle Lernen, die Auswahl der Kartons kontinuierlich zu optimieren, um sie einerseits an unseren sich ständig ändernden Produktkatalog anzupassen und sie andererseits so umzugestalten, dass weniger Material verwendet wird. Wenn die Verpackung weniger wiegt und die richtige Größe hat, um die Kundenbestellungen zu schützen, können wir mehr Bestellungen in einer Lieferung zusammenfassen, was zu weniger Fahrten und weniger Kraftstoffverbrauch führt.

Wir nutzen maschinelle Lernalgorithmen auch, um Produkte zu identifizieren, bei denen selbst kleine Verbesserungen an der Verpackung großen Einfluss auf die Müllreduzierung haben können. Beispielsweise haben wir ein maschinelles Lernmodell entwickelt, mit dem Flüssigprodukte mit den durchschnittlich meisten durch Kund:innen gemeldeten Beschädigungen ermittelt werden können. Wir unterziehen diese Produkte umfangreichen Tests in unserem Amazon Packaging Lab, in dem wir den Weg einer Verpackung von Hersteller:innen zu Kund:innen simulieren und so Daten und Erkenntnisse gewinnen, die wir mit den Hersteller:innen teilen und die diese zur Verbesserung ihres Verpackungsdesigns nutzen können.

Partnerschaften
  • Logo of ista, an Amazon Sustainability partner
    Logo of ista, an Amazon Sustainability partner
    International Safe Transit Association
    Die „International Safe Transit Association“ (ISTA) ist eine gemeinnützige, mitgliedergesteuerte Vereinigung, die es Organisationen und deren Mitarbeitern ermöglicht, durch effektives Verpackungsdesign Produktbeschädigungen während des Vertriebs zu minimieren und Ressourcen optimal auszunutzen. Amazon entwickelte in Zusammenarbeit mit ISTA die Standards hinter unserem Frustration-Free-Packaging-Programm.
  • Logo of the Sustainable Packaging Coalition, an Amazon Sustainability partner
    Logo of the Sustainable Packaging Coalition, an Amazon Sustainability partner
    Sustainable Packaging Coalition
    Amazon hat sich der „Sustainable Packaging Coalition“ (SPC) angeschlossen, einer Branchenarbeitsgruppe, die sich für eine klarere Umweltvision für Verpackungen einsetzt. SPC nutzt die starke Unterstützung seiner Mitglieder, einen sachkundigen und wissenschaftlich fundierten Ansatz, Lieferkettenkooperationen und kontinuierliche Öffentlichkeitsarbeit, um Verpackungssysteme aufzubauen, die wirtschaftlichen Wohlstand und einen nachhaltigen Materialfluss fördern.
Aktuelles
Erfahren Sie, wie wir unser Potenzial, unseren Einfluss und unsere Innovationskraft für den Aufbau einer nachhaltigen Zukunft einsetzen.
  • „So schlimm die Situation ist: Wie wir als Team hier gerade Menschen helfen können, macht mich unheimlich stolz.“ Ich kann mich diesen Worten meines Kollegen Daniel Vidackovic aus unserem Verteilzentrum in Eschweiler nur anschließen. Das Maß der Zerstörung macht sprachlos, auch weil etliche unserer Kolleg:innen vor Ort direkt betroffen sind. Umso dankbarer bin ich für alle Helfer:innen, die jetzt da sind, um das Leid zu lindern – und ich bin stolz auf die vielen Amazonians, die mit helfenden Händen dabei sind.
  • Mit unserer „Fun Run Week“ fördern wir nicht nur die Gesundheit und das Wohl unserer Mitarbeiter:innen, sondern helfen auch sozial benachteiligten Kindern. 18.000 Euro kamen durch die Gesundheitsaktion der Berliner Arche zugute.
  • Im Himalaya-Staat Nepal hat die Pandemie ihren Gipfel erreicht - mit dramatischen Folgen in der mehrheitlich armen Bevölkerung. Um vor Ort zu helfen, unterstützen wir das World Food Programm der Vereinten Nationen und das nepalesische Gesundheitsministerium mit dringend benötigten Covid-19-Schutzausrüstungen. Letzte Woche haben wir erstmals eine Frachtmaschine aus Deutschland auf den Weg geschickt.