Homepage
UmweltNachhaltige Betriebsabläufe
Nachhaltige Gebäude
Illustration of an Amazon building featuring a green roof, district energy heating system symbolizing sustainable offices.
Illustration of an Amazon building featuring a green roof, district energy heating system symbolizing sustainable offices.

Nachhaltige Gebäude

Als Teil unseres Klimaschutzversprechens arbeitet Amazon daran, die CO2-Emissionen unserer Gebäude und Einrichtungen weltweit zu reduzieren. Unsere Gebäude sollen CO2-neutral werden, mit klimafreundlicher Stromversorgung, hoher Energieeffizienz und deutlichen Einsparungen beim materialgebundenen CO2, also den Emissionen, die im Zusammenhang mit den Baustoffen eines Gebäudes entstehen. Wir arbeiten auch daran, die Ressourceneffizienz unserer Gebäude zu verbessern. Hierbei liegt der Fokus nicht nur auf der Energie, sondern auch auf Wasser- und Abfallreduzierungsstrategien an allen Amazon Standorten.
Geschäftsstellen
Unsere internationalen Geschäftsstellen befinden sich zumeist in dicht bevölkerten Umgebungen und urbanen Knotenpunkten. Unsere Standorte sind nahtlos in die Umgebung eingebunden, bieten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und Besucherinnen und Besuchern aber auch leichten Zugang.
  • Bürofunktionen und Vorzüge
    Viele unserer Gebäude bieten öffentliche Plätze und weitläufige Grünflächen zur kommunalen und öffentlichen Nutzung. Andere sind mit grünen Dächern und anderen grünen Infrastrukturen ausgestattet, die einerseits für natürliche Außenbereiche sorgen und andererseits gleichzeitig ökologische Funktionen, wie z. B. Regenwasserbewirtschaftung, erfüllen. Die Innenbereiche unserer Gebäude wurden nach biophilen Designkonzepten entwickelt, z. B. mit Fassadenbegrünung und heimischen Hölzern, und sind mit energieeffizienten Beleuchtungssystemen, Kompostier- und Recyclinganlagen sowie Aufenthaltsräumen für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ausgestattet, in denen sie Ruhe und Entspannung finden. Viele Amazon Gebäude bieten zudem frei zugängliche Ladestationen für die Elektroautos von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sowie Besucherinnen und Besuchern.
  • Angewandte Nachhaltigkeit am Campus in Seattle
    Unser Vorzeigeprojekt ist der Campus in Seattle, denn er enthält einige unserer innovativsten Verfahren für nachhaltige Gestaltung. Die meisten unserer Gebäude im Denny Triangle-Gebiet werden über ein unterirdisches Fernwärmesystem mit der Abwärme eines benachbarten Rechenzentrums beheizt. Über der Erde können die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Besucherinnen und Besucher „The Spheres“ bestaunen. The Spheres ist ein Tropenhaus mit 40.000 Pflanzen aus den Nebelwaldgebieten von mehr als 30 Ländern und einer 370 Quadratmeter großen begrünten Fassade.
  • 100 % erneuerbare Energie in HQ2 in Arlington
    Unsere zweite Unternehmenszentrale in den USA sitzt in Arlington, Virginia (auch „HQ2“ genannt) und wird nach Fertigstellung des 371.000 Quadratmeter großen Campus im Jahr 2022 seinen Strom zu 100 % aus erneuerbaren Energien beziehen. Wir errichten einen neuen Solarpark in Pittsylvania County, Virginia, um das HQ2 und andere Amazon Standorte in diesem Gebiet, z. B. Whole Foods Market-Filialen und Versandzentren, mit Strom zu versorgen. Ein Teil dieses Solarstroms wird Arlington County zugeteilt, was auch den Bezirk seinen Zielen bezüglich erneuerbarer Energien ein gutes Stück näher bringt. Der Standort für den HQ2 Campus wurde strategisch günstig gewählt, sodass öffentliche Verkehrsmittel, Fahrradparkplätze und Nahversorgungseinrichtungen wie Geschäfte, Restaurants und Kinderbetreuung fußläufig erreichbar sind.
  • Internationale Standorte
    Unser Ziel ist es, Strategien, die sich bewähren, an all unseren Standorten weltweit anzuwenden. Unsere Geschäftsstelle in München wurde für ihre energieeffizienten Innenräume und die Verwendung von nachhaltigen Baumaterialien von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen mit Gold ausgezeichnet. In Luxemburg reduzieren effiziente Kühlanlagen und ein fortschrittliches Gebäudemanagement-System die Energiekosten. Auf den Dächern stehen Bienenstöcke, die Honig liefern, und Essen wird in biologisch abbaubaren Behältern serviert.
Orange pipes in Amazon's Doppler office building used in Amazon's district energy heating and cooling system.
Standards für nachhaltige Gebäude
Wir wollen unseren Gebäudebestand auf die höchsten Nachhaltigkeitsstandards bringen. Dazu lassen wir sie durch externe Prüfungsstellen zertifizieren. Amazon betreibt fast 30 LEED-zertifizierte Gebäude in den USA, wovon die Mehrheit die Gold- und Platin-Zertifizierung erreicht hat, und über 20 BREEAM-zertifizierte Gebäude in Europa. Außerdem arbeiten wir mit branchenführenden Programmen zusammen, um den Übergang zur CO2-Neutralität in Gebäuden zu erleichtern, wie z. B. dem Carbon Leadership Forum.
Standorte
Mit mehr als 175 Einrichtungen, die weltweit eine Fläche von knapp 14 Mio. Quadratmetern ausmachen, sind Amazons Logistikzentren sowie die Sortier- und Verteilzentren für den Großteil unseres materialgebundenen CO2 verantwortlich.
  • Solaranlagen an Amazon Standorten
    An vielen unserer Standorte in den USA, Europa und Indien haben wir Solaranlagen auf dem Dach installiert, die bis zu 80 % des Energiebedarfs des jeweiligen Standorts decken können. Unser Ziel, bis 2020 auf 50 Dächern unseres Unternehmens weltweit Solaranlagen zu installieren, haben wir bereits 2019, also ein ganzes Jahr früher, erreicht. Mittlerweile sind es bereits 60 Anlagen und wir setzen uns immer wieder neue, ehrgeizigere Ziele.
  • Niedriger Energieverbrauch an den Standorten
    Unsere Standorte sind mit hocheffizienten Gebäudemanagement-Systemen ausgestattet, die einen sehr niedrigen Energieverbrauch ermöglichen. Wir nutzen in immer größerem Umfang spezielle Gebäudesteuerungstechnik und Echtzeitdatenanalyse, um unsere Heiz- und Kühlsysteme so zu optimieren, dass sie den dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern den erforderlichen Komfort bieten und gleichzeitig so effizient wie möglich arbeiten. In unseren Förderanlagen setzen wir hocheffiziente Motoren und fortschrittliche Kontrollen ein, damit der Transport der Pakete innerhalb unserer Einrichtung möglichst effizient erfolgt. Außerdem testen wir weitere neue Technologien, um den Energieverbrauch von Fördertechnikgeräten zu senken. Durch Nachrüstungen verbessern wir unsere Betriebseffizienz kontinuierlich und werten Energiestudien aus, um weiter optimieren zu können, neue Einsparmöglichkeiten zu entdecken und die CO2-Emissionen unserer Logistikzentren zu verringern.
  • CO2-neutrale Gebäude
    2020 startete Amazon eine eingehende Studie unserer Gebäude, um den Übergang dieser Einrichtungen in die CO2-Neutralität zu ermöglichen. Im Rahmen der Studie wird die Energieintensität dieser Gebäude untersucht, um Möglichkeiten zur Erreichung der CO2-Neutralität durch Energieeffizienzmaßnahmen, Pilotprojekte mit neuer Technologie und erhebliche Verringerungen des materialgebundenen CO2 zu identifizieren. Amazon wird 2020 entsprechend dieser Änderungen seine Designvorlagen und -kriterien aktualisieren und weltweit in all seinen Tätigkeitsbereichen Konzepte für die CO2-Emissionsfreiheit umsetzen.
Solar farms likes this are just one of the ways AWS is working to achieve its goal of 100% renewable energy.
Datenzentren
Bei den Amazon Web Services (AWS) liegt der Fokus seit jeher auf Effizienz und kontinuierlicher Innovation in unseren Datenzentren, damit wir nicht nur die betriebliche Leistung steigern, sondern vor allem auch unsere Auswirkungen auf die Umwelt reduzieren. Zusätzlich zu unserem Bestreben nach Energieeffizienz und dem Ziel, für unsere globale Infrastruktur 100 % erneuerbare Energien zu nutzen, gibt es bei AWS zahlreiche Initiativen für einen effizienteren Wasserverbrauch und weniger Trinkwassernutzung für die Kühlung von Datenzentren.

AWS entwickelt unsere Wassernutzungsstrategie, indem die Klimamuster der verschiedenen AWS-Regionen (geografische Bereiche, in die wir die Standorte unserer Datenzentren unterteilt haben), die lokale Wasserwirtschaft und -verfügbarkeit und die Möglichkeit, Trinkwasserquellen zu schonen, ausgewertet werden. Mit einem ganzheitlichen Ansatz bewerten wir sowohl den Wasser- als auch den Energieverbrauch jeder potenziellen Kühllösung und wählen die effizienteste Methode.
Whole Foods storefront at night
Whole Foods Market
Mehrere unserer Whole Foods Market-Filialen in Kalifornien decken ihren Energiebedarf ausschließlich über Strom und Dutzende unserer Unternehmensgebäude in ganz Nordamerika sind bereits LEED- und Green Globes-zertifiziert. Alle Ladengeschäfte sind großzügig geschnitten und tageslichtdurchflutet und bieten auf diese Weise den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angenehme Arbeitsbedingungen und den Kundinnen und Kunden ein freundliches und entspanntes Einkaufsambiente. In den Geschäften im Bereich der San Francisco Bay wird eine Technologie getestet, die mithilfe einer Kombination aus Cloud-Computing, Predictive Analytics und zusätzlichen Speicherkapazitäten für thermische Energie den Energiebedarf der Kühlsysteme zu Spitzenzeiten flexibel modulieren kann.

Whole Foods Market ist außerdem Mitbegründer des Programms „GreenChill“ der US-amerikanischen Umweltbehörde, das Unternehmen im Nahrungsmitteleinzelhandel dabei unterstützt, auf alternative Kühlmittel umzusteigen, den Kühlmittelverbrauch und -verlust zu reduzieren und insgesamt umweltfreundlichere Kühlkonzepte zu nutzen. In der Anwendung unterschiedlichster innovativer Technologien zur Verringerung der CO2-Emissionen durch Kühlmittelnutzung ist Whole Foods Market ebenfalls ein Vorreiter. So nutzen beispielsweise schon zahlreiche Filialen in den USA und Kanada natürliche Kühlmittel, deren Einsatz keinerlei Auswirkung auf die Ozonschicht hat und nur ein minimales Treibhauspotenzial mit sich bringt.
Aktuelles
Erfahren Sie, wie wir unser Potenzial, unseren Einfluss und unsere Innovationskraft für den Aufbau einer nachhaltigen Zukunft einsetzen.
  • Erdal ist 27 Jahre alt, kommt aus Kassel und ist Fahrer bei einem Amazon Lieferpartner, der PrimeXpress GmbH. Er liefert seit Mai 2020 Bestellungen an Amazon Kundinnen und Kunden aus. Zuvor hat er in der Gastronomie gearbeitet. Wir haben ihm ein paar Fragen zu seinem Job gestellt.
  • Daniel Amirzada ist selbstständiger Unternehmer und Amazon Lieferpartner. Für die letzte Meile arbeiten wir oft mit regionalen Partnern wie Daniel zusammen. 36 Fahrer sind bei ihm in Einsatz, um die Amazon Bestellungen auszuliefern. „Als Lieferpartner muss man sich zu fairen und ordnungsgemäßen Arbeitsbedingungen verpflichten. Dazu finden regelmäßige Überprüfungen durch Amazon statt“, sagt Daniel.
  • Es ist ein interner Wettbewerb für unsere Logistikstandorte: Bei unserer Pyjama-Challenge geht es um die gute Sache und um insgesamt 50.000 Euro an Spendengeldern an Einrichtungen für krebskranke Kinder: Die Gewinner entscheiden, welche Organisationen mit den Spenden gefördert werden. Der Wettbewerb ist einer von vielen Aktionen innerhalb von Amazon Goes Gold. Mit der Initiative unterstützen wir weltweit im Kampf gegen Krebs bei Kindern.