Homepage
Unternehmensgrundsätze
Die Priorisierung unserer Arbeit

Die Priorisierung unserer Arbeit

Wir bei Amazon verfolgen im Bereich Nachhaltigkeit einen wissenschaftsbasierten und kundenorientierten Ansatz. Wir nutzen ein strukturiertes Lebenszyklusbewertungsmodell, um klimabezogene Risiken in unserer Wertschöpfungskette zu messen und zuzuordnen. Darüber hinaus führen wir regelmäßig Beurteilungen durch, um die unternehmensinternen kurz-, mittel- und langfristig wichtigsten Umwelt-, Gesellschafts- und Unternehmensführungsthemen zu erkennen. Wir überwachen Risiken und priorisieren Möglichkeiten. Dabei berücksichtigen wir die Erwartungen von Kundinnen und Kunden und Interessenvertretern, an freiwillig auferlegte Vorgehensweisen und Vorschriften, bewährte Branchenpraktiken, Trends bei der Berichterstattung zu Finanzen und Nachhaltigkeit sowie aufkommende Themen in den Nachrichten und sozialen Medien.

Das sind einige unserer derzeit wichtigsten Punkte zum Thema Nachhaltigkeit:

  • Angemessenes Reagieren auf die Corona-Pandemie und Unterstützung der Kundinnen und Kunden, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und der Gesellschaft an sich.
  • Klimawandel, Energieeffizienz, erneuerbare Energien und nachhaltiger Transport
  • verantwortungsbewusste Vorgehensweise in der gesamten Lieferkette, einschließlich Einhaltung der Menschenrechte und Sicherheit und Gesundheit der dort beschäftigten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer
  • Abfall, Recycling und Kreislaufwirtschaft
  • nachhaltige Produkte

Wir bei Amazon nutzen unterschiedlichste Strategien, um überall in unserem Unternehmen dauerhaft Nachhaltigkeitskonzepte umzusetzen. Mithilfe von Zielsetzungen, Kennzahlen und vierteljährlichen Geschäftsberichten integrieren wir Nachhaltigkeitsmaßnahmen in unser Tagesgeschäft.

Das Komitee für Nominierung und Unternehmensgrundsätze des Amazon Vorstandes ist die hauptverantwortliche Instanz für unsere Unternehmensrichtlinien und -initiativen in den Bereichen Umwelt, Soziales und Unternehmensgrundsätze. Hierzu gehören u. a. auch unser Fortschritt hinsichtlich des Klimaschutzversprechens „The Climate Pledge“ und die Überwachung von möglichen Risiken im täglichen Betrieb, entlang der Lieferkette und bei der Kundenbetreuung. Außerdem ist das Komitee bei Amazon auch für die Koordinierung und Überwachung der Richtlinien und Initiativen zu den Themen Menschenrechte und ethische Geschäftspraktiken zuständig.

Im Themenbereich Klimawandel entwickeln wir beispielsweise Tools, mit denen wir im Unternehmen bestehende wetter- und klimabezogene Risiken erkennen und darauf entsprechend reagieren können. Grundlage dieser Arbeit ist die „Amazon Sustainability Data Initiative“ (ASDI), eine globale und verbindliche Quelle für frei zugängliche Wetter-, Klima- und Nachhaltigkeitsdaten. Zusammen mit den AWS-Analyse-Tools ermöglichen diese Daten hochmodernes wissenschaftliches Arbeiten und damit höhere Maßstäbe, die auch den Kundinnen und Kunden zugutekommen.

Durch die Verwendung der in ASDI verfügbaren NOAA-Wetterdaten können die Transportteams von Amazon beispielsweise besser vorhersagen, wie sich wetterbedingte Ereignisse (Schneestürme, Überschwemmungen, Hitzewellen usw.) auf die Paketzustellung anKundinnen und Kunden auswirken. So bieten wir ihnen genauere Lieferzeitprognosen. Das AWS-Infrastrukturteam setzt die Wetterdaten von ASDI auch ein, um die Auswirkungen des Wetters auf AWS-Datenzentren genauer zu bestimmen. Unser oberstes Ziel ist es, dass Kundinnen und Kunden sowie Lieferanten die Tools, die wir intern entwickeln, um die Klimaresistenz zu verbessern, nutzen können.

Aktuelles
Erfahren Sie, wie wir unser Potenzial, unseren Einfluss und unsere Innovationskraft für den Aufbau einer nachhaltigen Zukunft einsetzen.
  • Was hat Amazon in den letzten 20 Jahren in Deutschland bewirkt? Lesen Sie hier alles über 20.000 Arbeitsplätze, Investitionen von 28 Milliarden Euro in Infrastruktur und Forschung und vieles mehr.
  • Ich bin Wenk, der erste Lieferhund bei Amazon in Deutschland. Obwohl ich eines nicht mache: Päckchen ausliefern. Man trifft mich im Amazon Verteilzentrum in Neuwied bei Koblenz. Dort passe ich auf, dass Herrchen sich gut um die Lieferungen für Amazon Kundinnen und Kunden kümmert.
  • Rund 100.000 bis 140.000 Menschen in Deutschland sind querschnittgelähmt und damit Hochrisikogruppe für Corona. Die Fördergemeinschaft der Querschnittgelähmten hilft im Rahmen einer europaweiten Aktion mit kostenlosen Masken – und wir haben dafür gesorgt, dass die Masken aus China nach Deutschland kamen.