Unsere Materialien und unser Engagement

Amazon Richtlinie für Chemikalien
Wir setzen uns für die Entwicklung von hochwertigen und preisgünstigen Eigenmarken ein, die Kunden begeistern. Unser Engagement für Qualität umfasst auch die Vermeidung bedenklicher Chemikalien in unseren Produkten, die die menschliche Gesundheit oder die Umwelt gefährden können. Wir definieren bedenkliche Chemikalien als solche, die: 1) die Kriterien für eine Klassifizierung als karzinogene, mutagene, reproduktionstoxisch oder anderweitig toxische Substanzen erfüllen; oder 2) persistent, bioakkumulierend und toxisch sind. In Abhängigkeit von Produkttyp, Kundenbedenken und der Verfügbarkeit von Alternativen, die mehr Sicherheit bieten, setzen wir im Hinblick auf die Vermeidung bedenklicher Chemikalien strategische Prioritäten.

In der Liste für bedenkliche Chemikalien, die in unserer Liste unerwünschter Substanzen („Restricted Substance List“) enthalten ist, sind die Chemikalien aufgeführt, die wir in Europa und den USA in Baby-, Haushaltsreinigungs-, Körperpflege- und Beautyprodukten von Amazon Eigenmarken nach Möglichkeit vermeiden. Diese Richtlinie ergänzt die geltenden lokalen gesetzlichen Bestimmungen und die damit verbundenen Compliance-Pläne. Sie wird im Laufe der Zeit auf zusätzliche Marken, Produktkategorien und Regionen ausgeweitet.

Baumwolle
Amazon ist Mitglied der Initiative für bessere Baumwolle (Better Cotton Initiative, BCI). Die BCI strebt einen weltweiten Wandel bei der Baumwollproduktion an, indem „Better Cotton“ als nachhaltiges Massenprodukt etabliert wird.

Darüber hinaus haben wir im Jahr 2019 die öffentliche Baumwollerklärung („Cotton Pledge“) des Responsible Sourcing Network unterzeichnet, mit der wir versprechen, keine Baumwolle aus Turkmenistan und Usbekistan zu beziehen, solange die weit verbreitete, gesetzlich zulässige Zwangsarbeit nicht beendet wird. Wir verbieten Zwangsarbeit in allen Teilen unserer Lieferkette und haben interne Kontrollen sowie externe Verpflichtungen entwickelt, um das Thema Zwangsarbeit in globalen Lieferketten anzugehen. Die Erklärung stellt einen weiteren Schritt in diese Richtung dar und nutzt die Stimme von Amazon, um eine Beendigung der Zwangsarbeit in diesen beiden Ländern zu fordern.

Palmöl
Die Verwendung von Palmöl in Konsumgütern ist weit verbreitet. Sein Anbau führt jedoch zum Verlust von Wäldern, zur Verminderung der Artenvielfalt und zu negativen gesellschaftlichen Folgen in den Anbauregionen. Wir fördern die Verwendung von zertifiziertem, nachhaltig produziertem Palmöl in den Lebensmittelprodukten unseren Eigenmarken. Wir fordern die Zulieferer für unsere Eigenmarken auf, zertifiziertes, nachhaltig produziertes Palmöl zu verwenden. Wir beginnen damit bei Lebensmittelprodukten von Amazon-Eigenmarken in Nordamerika und Europa. Unser Ziel ist es, bis 2020 100 Prozent nachhaltiges Palmöl zu verwenden.

Tierschutz
Obwohl wir selbst keine tierischen Produkte herstellen, erkennen wir als Verkäufer von Produkten tierischer Herkunft an, dass wir die Verantwortung dafür tragen, den Tierschutz innerhalb unserer Lieferkette zu gewährleisten. Wir werden es Kunden weiterhin einfach machen, Produkte aus Freiland- oder Weidehaltung, Bioprodukte und andere Produkte mit höherem Tierschutz zu möglichst niedrigen Preisen zu kaufen. Außerdem werden wir weiterhin leicht erkennbare vegetarische und vegane Produkte anbieten. Diese Tierschutzrichtlinien sollen Herstellern und Zulieferern von Produkten tierischer Herkunft sowie für die Dienstleistungen während der Produktion, des Transports und der Schlachtung als Orientierung dienen. Wir bei Amazon erkennen die Rahmenbedingungen der Fünf Freiheiten an und erwarten von unseren Zulieferern, dass sie diese einhalten. Diese Freiheiten sind:

  • Freiheit von Hunger und Durst – durch die Gewährleistung von Zugang zu frischem Wasser und einer Ernährung, die der Gesundheit und Vitalität dienlich ist.
  • Freiheit von Unbehagen – durch die Bereitstellung einer adäquaten Umgebung, die Schutz und einen bequemen Schlafplatz bietet.
  • Freiheit von Schmerz, Verletzung und Krankheit – durch die Gewährleistung von Prävention oder schneller Diagnose und Behandlung.
  • Freiheit zum Ausleben normaler Verhaltensweisen – durch die Bereitstellung von ausreichendem Platz, angemessenen Einrichtungen und der Gesellschaft von Artgenossen.
  • Freiheit von Angst und Leiden – durch die Gewährleistung von Bedingungen und einer Behandlung, die psychisches Leiden vermeiden.

Wir erwarten von unseren Zulieferern, dass sie alle geltenden Gesetze einhalten.

Wir erwarten von unseren Zulieferern, dass sie eine Nulltoleranzpolitik bezüglich Tierquälerei, -misshandlung und -vernachlässigung vertreten.

Wir ermutigen Zulieferer, ihre Tierschutzstandards und -maßnahmen kontinuierlich zu verbessern und sich um anerkannte Tierschutzzertifikate oder Industrierichtlinien, die Tierschutzvorschriften enthalten, zu bemühen.

Aktuelles
Erfahren Sie, wie wir unser Potenzial, unseren Einfluss und unsere Innovationskraft für den Aufbau einer nachhaltigen Zukunft einsetzen.